Der Besuchsdienst sucht Sie!

„Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht“ (Mt. 25, 36b), heißt es im Gleichnis vom Weltgericht. Krankenbesuche zählen in der Christenheit zu den „Werken der Barmherzigkeit“. Seit Jesus das Gleichnis erzählt hat, hat der ihm innewohnende Appell nichts von seiner Dringlichkeit verloren. Ganz im Gegenteil: mit der Auflösung der traditionellen Familienstrukturen, die altgewordenen Menschen früher nicht bloß Versorgung und Schutz, sondern auch Ansprache und Zuwendung gewährten, ist in dieser Hinsicht mancherorts ein Mangel entstanden, den nur noch Freunde oder Besucher auszugleichen vermögen.

Unser seit Jahrzehnten in der Gemeinde bestehender und sich immer wieder erneuernder Besuchsdienst lässt sich die hohen Geburtstage ab dem vollendeten 80. Lebensjahr angelegen sein. Er ist damit aber auch vollkommen ausgelastet. Wir wissen jedoch, dass sich viele ältere Gemeindeglieder unabhängig von diesem besonderen Anlass sehr über einen Besuch freuen würden, da sie selber oft nicht mehr in der Lage sind, ihre Wohnung zu verlassen. Um darauf reagieren zu können, benötigt der Besuchsdienst dringend eine personelle Verstärkung. Unser Ziel ist es, im Pfarrbezirk – möglichst auf der Basis nachbarschaftlicher Nähe – einen klaren Bezugsrahmen zwischen Besucher und zu besuchenden Gemeindegliedern zu schaffen. Um Mitarbeiter/-in in diesem Kreis zu werden, braucht es als Voraussetzung, neben einem Grundinteresse an der Lebensgeschichte älterer Menschen, die Bereitschaft, einmal in der Woche einen Besuch mit einer Dauer von einer halben bis zu einer Stunde zu machen.

Kurse zur persönlichen Fortbildung in Gesprächstechniken, aber auch in der Kunst des Zuhörens bietet die Landeskirche periodisch an. Die Kirchengemeinde würde die Kosten für die Teilnahme übernehmen. Können Sie sich ein solches Ehrenamt vorstellen, dann rufen zweckes näherer Information einfach im Gemeindebüro an (06151/55332). In eigener Sache ist an dieser Stelle hinzufügen: Wenn Sie selber ein seelsorgerliches Gespräch oder für einen Angehörigen einen Besuch von Pfarrer bauer wünschen, lassen es das Gemeindebüro bitte wissen!