Weihnachtspäckchen für Inhaftierte

Weihnachtspäckchen für Inhaftierte

Ein freundlicher Gruß, eine kleine Aufmerksamkeit zu Weihnachten oder etwas Nützliches können auch in diesem
Jahr wieder den Weg in die Justizvollzugsanstalt Darmstadt-Eberstadt finden. Denn die katholischen Kirchengemeinden
St. Josef/St. Georg sammeln in der Vorweihnachtszeit Gaben für Strafgefangene. Die evangelische und katholische Seelsorge in der JVA verteilen diese an bedürftige Inhaftierte. Auch in diesem Jahr bitten die Gemeinden um materielle Unterstützung, die ein Zeichen der Anteilnahme ist. Das Präsent kann folgendes enthalten:

• Originalverpackter Kaffee (auch Pulverkaffee), evtl. Tee (am besten Tee-Beutel)

• Süßigkeiten, Plätzchen und Schokolade (ohne Füllung und ohne Alkohol)

• Erdnüsse und ähnliches (nicht bröselnd)

• Haltbare Hart- oder Dauerwurst

• Tabak zum Selbstdrehen mit Blättchen oder Filterzigaretten

• Toilettenartikel ohne Alkohol, z.B. Duschgel, Rasierschaum, Seife (keine Sprays)

• Zahnbürsten und Zahnpasta

• Briefpapier und Briefmarken

• Karten mit persönlichem Gruß und Wunsch in anonymer Form, z.B. „eine

Mitbürgerin aus N.N.“, „eine Familie aus N.N.“ o.ä.)

Bitte weglassen: Kerzen, Obst, Tassen und selbstgemachte Marmelade. Bei originalverpackten Lebensmitteln darf das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht verstrichen sein. Ihre Gaben stecken Sie am besten unverpackt in eine (Weihnachts-)Tüte, weil alle Dinge vor einer Ausgabe in der JVA von der Seelsorge geprüft werden müssen. Ihre Geschenke können
Sie bis einschließlich Sonntag, 17. Dezember, täglich zwischen 10 und 17 Uhr in der Kirche St. Josef neben den Seitenaltar legen. In St. Georg können die Päckchen während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros im Stockhausenweg 50, immer dienstags von 15 Uhr bis 18 Uhr, abgegeben werden.

Herzlichen Dank für Ihr Zeichen der Anteilnahme!

Heidrun Erzberger und Veronika Heineken