Gemeindeleben

Herzlich Willkommen

Liebe Gemeinde,

mein Name ist Jonas Bauer und ich möchte Ihnen auf diesem Weg als Pfarrer in der Dreifaltigkeitsgemeinde einen ersten Gruß zukommen lassen. Am 1. Juli 2014 habe ich meinen Dienst bei Ihnen aufgenommen und die pfarramtlichen Tätigkeiten von den Vertretern in der Vakanzzeit übernommen. Als Pfarrer in den ersten Dienstjahren wurde mir im Einvernehmen mit dem Kirchenvorstand die Stelle auf zunächst vier Jahre zur Verwaltung übertragen.

Im August 2014 sind wir in die Pfarrwohnung in der Heidelberger Landstraße eingezogen. Wir vier, meine Frau Janine Knoop-Bauer und unsere beiden Söhne, Aaron und Jonte, freuen uns auf das neue Umfeld und das Leben im südlichen Hessen - und darauf Teil der Gemeinde zu werden.

Mit wachem Blick für die Begegnung ist es mein Anliegen im Sinne Jesu Christi zum Leben zu ermutigen. Im Gottesdienst und auch bei freudigen oder auch schmerzvollen, traurigen Anlässen möchte ich mit Ihnen Raum für unseren Glauben und auch unsere Zweifel gemeinsam gestalten. Unsere Füße stellt Gott auf weiten Raum. Auf diesen Raum in Eberstadt freue ich mich sehr,

herzlich, Ihr Jonas Bauer

Gemeindefahrt zum ehemaligen Kloster Haina

06.09.2017 - 00:00
06.09.2017 - 23:59
Etc/GMT+1

Tagesfahrt ins ehemalige Kloster Haina und nach Frankenberg an der Eder

Die Dreifaltigkeitsgemeinde und die Christuskirchengemeinde laden herzlich zu einer Tagesfahrt in das ehemalige Kloster Haina und einem Besuch der malerischen Altstadt von Frankenberg an der Eder ein.

Die Fahrt mit dem Reisebus ist geplant für

Mittwoch, 6. September

Abfahrt ist um 8 Uhr an der Christuskirche sowie um 8.10 Uhr am Restaurant "Stadt Heidelberg"

Herzliche Einladung zum Gemeindefest 2017

24.06.2017 - 00:00
25.06.2017 - 23:59
Etc/GMT+1

Gemeindefest am 24. und 25. Juni 2017

Rund um die Dreifaltigkeitskirche und den Kirchberg

am 24. und 25. Juni findet das Gemeindefest der Dreifaltigkeitsgemeinde statt. In diesem Jahr wird es ein bisschen anders als sonst, denn wir schreiben das Jahr 2017 und somit das 500. Reformationsjubiläum. Deshalb steht der Samstag ganz im Zeichen von Martin Luther. Der Einführungsgottesdienst mit Pfarrer Bauer und Sabine Kreitschmann für die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden beginnt bereits um 14.30 Uhr. Im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen vor der Kirche, ehe dann um 16.30 Uhr das Theaterstück "Luther - eine Tischrede" mit Schauspieler Christian Klischat und musikalischer Begleitung von Stefan Mann und Musikern aus der Gemeinde beginnt. Wir freuen uns sehr, dass wir eine so wunderbare Veranstaltung in unserer Gemeinde anbieten können und hoffen, dass viele Menschen kommen, die gemeinsam feiern, lachen und essen und trinken.
 
Ab 18 Uhr verwandelt sich der Kirchberg dann in einen großen Festsaal. Eine lange Tafel wird aufgebaut, unter den
Bäumen bis hinunter an das Tor. Für das Essen sorgen die Gäste selbst - denn jeder bringt etwas mit! Vorspeise,
Hauptgericht oder Nachtisch, für alles gibt es Platz. Getränke werden verkauft und auch Frikadellen, Würstchen und
Brot ist angerichtet. An den Tischen selbst können die Gäste miteinander ins Gespräch kommen und auch über die
Reformation und ihre Veränderung sprechen. Denn ausgewählte Männer und Frauen werden Tischreden halten, lustig, komisch, nachdenklich und modern, über die unterschiedlichsten Themen. Das wird besonders, das wird anders, das wird toll!
 
Abends tauchen stimmungsvolle Lichter den Kirchberg dann in ein buntes Meer aus Farben. Im Zelt gibt es weiterhin
Getränke, auch musikalisch gibt es eine kurze Einlage. Bei Wein, Wasser und guter Laune klingt der Abend dann aus.
Hinter der Kirche bezieht die Jugend die Wiese, ein Film wird an die Kirchenwand gestrahlt und anschließend übernachten die Jugendlichen gemeinsam im Zelt.
 
Der Sonntag beginnt dann, wie gewohnt, mit dem Familiengottesdienst um 11 Uhr. Danach bietet der CVJM das
Mittagessen an, es gibt alkoholfreie Cocktails und Getränke, Aktionen für Kinder und Jugendliche, aber auch für
Erwachsene wird das ein oder andere Spiel angeboten. Am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen, für das große Buffet suchen wir auch gerne noch Spenden. Um 14.30 Uhr öffnen sich die Türen der Kirche für das Kindermusical "Martin Luther" mit den Kinderchören der evangelischen Kirchengemeinden aus dem Stadtteil. Anschließend darf weiter gefeiert werden, bis um 16.30 Uhr ein gemeinsamer Abschluss mit Segen von Pfarrer
Bauer das Fest zu Ende bringt.
 
Wir freuen uns auf Gäste, ob aus der Gemeinde, aus dem Stadtteil oder von außerhalb, über Spenden in Form von
Gerichten für die lange Tafel, Kuchen für das Buffet am Sonntag oder eine kleine Aufmerksamkeit zur Finanzierung
dieses wunderbaren Festes.
 
Aber ganz besonders freuen wir uns darauf, gemeinsam zu feiern und Gemeinde gemeinsam zu erleben,
     
                                     Gemeindefest 2017  
     

 

Kirchenvorstandswochenende im März 2017

Auch der Dauerregen konnte die gute Stimmung schon bei der Abfahrt am Gemeindehaus am Samstagvormittag nicht trüben. Gut gelaunt fuhren elf Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher gemeinsam mit Pfarrer Bauer in das Tagungszentrum Schmerlenbach, um dort zwei Tage mit Gesprächen, Diskussionen und vielen Arbeitseinheiten zu verbringen. Nach der Ankunft und einer Tasse Kaffee, sprachen die Kirchenvorsteher in einer intensiven Einheit über den Umbau des Gemeindehauses, nahmen sich die Planung einiger Bereiche besonders genau vor und besprachen Verschiedenes rund um die Sanierung. Auch der Abend war mit Essen und Gesprächen gut gefüllt. Am Sonntag stand eine intensive Auseinandersetzung mit der Bibel auf dem Programm. Nach einer Andacht in der hauseigenen Kapelle
wurden Lieblingsbibelstellen benannt und eine Gruppenaufgabe bearbeitet. Eine gemeinsam gestaltete Andacht und das Mittagessen waren Schlusspunkte der gemeinsamen Zeit. Viel zu schnell ging das Wochenende herum, sodass sich alle einig waren, bald wieder eine solche Tagung miteinander verbringen zu wollen.

 

Kirchenvorstandswochenende

 
     
     

 

Gottesdienst mit Kirchencafé und Einweihung des Spielzimmers

Im Gottesdienst am 26. März feierte die Gemeinde auch die Eröffnung des Spielzimmers im Turm. Gemeinsam mit vielen Kindern wurden die Buchstaben an die Tür geklebt, die nun das neue Reich der jungen Gottesdienstbesucher schmücken. Einige der Kinder brachten auch Spielsachen und Bücher mit, um die noch etwas leeren Regale mit schönen Dingen zu füllen. Das Spielzimmer wurde auf Initiative von Ruth Prüfer und Ihsan David renoviert, neuer Fußboden verlegt und Kaputtes und Altes durch neues Spielzeug ersetzt. Der Kirchenvorstand freut sich, wenn weitere Spielsachen den Weg in das Zimmer finden. Ein herzliches Dankeschön geht auch an den Vorstand der Laurentiusstiftung, der durch die Finanzierung der Bauarbeiten die Renovierung erst möglich machte. 

 Kirchencafé März 2017  Kirchencafé im März 2017
   
 Kirchencafé im März 2017  Kirchencafé im März 2017

Ein neues Kinderzimmer für die Kirche

Der Kirchenvorstand begrüßt die Initiative von Ruth Prüfer und Ishan David, das Kinderzimmer in der Kirche neu zu gestalten. Während des Gottesdienstes bietet es bisher schon einen sehr schönen Raum, den Gottesdienst über Lautsprecher mitzufeiern und dabei Kindern Spielmöglichkeiten zu geben. Nun soll der Raum, das Inventar und das Spielzeug ergänzt und ausgetauscht werden. Oft schlummert vieles ja in Kisten im Keller oder auf dem Dachboden. Auch bei Ihnen? Wir suchen:

- große Bausteine aus naturfarbenem Holz (Grundmaß z.B. 4 cm)
- Schleichtiere, Größe ab 12-14 cm
- eine Weichkörperpuppe (Größe ca. 30 cm), gerne mit verschiedenen Kleidern
- ein Puppenbett mit Kissen und Decke, möglichst mit Rädern für variables Spiel
- Bilderbücher (z.B. Wimmelbücher, Sachbilderbücher) für Kinder von 1-9 Jahren
- eine Pinnwand, für die Bilder, die im Spielzimmer gemalt wurden
- eine Holzeisenbahn mit einem einfachen Kreis und zwei Zügen (ohne Batterie) 

Kinderzimmer Kirche

Wenn Sie diese Dinge haben und zur Verfügung stellen könnten, rufen Sie doch gerne im Gemeindebüro, Telefon 55332, an. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie das haben, was wir suchen, können Sie uns auch gerne ein Bild schicken per E-Mail an ev.dreifaltigkeitsgemeinde.eberstadt@ekhn-net.de. Wer die Initiative auf anderem Weg unterstützen möchte, kann dies gerne in Form einer Spende unter dem Stichwort „Kinderzimmer“, IBAN: DE 88 5085 0150 0004 0022 37, BIC: HELADEF1DAS. Oder: Wenn Sie ein Regal oder gar einen Kindertisch mit Stühlen abzugeben haben, freuen wir uns auch auf einen Anruf dazu.

Auf bald zur Eröffnung des neuen Kinderzimmers!

Neue MAV tritt ihren Dienst an

Im Evangelischen Dekanat Darmstadt-Stadt ist die Mitarbeiter-/innenvertretung neu gewählt worden. Ihr gehören nun an: Susanne Oppitz (Gemeindepädagogin Altenarbeit im Dekanat), Beate Rudolf  (Erzieherin Kita Eberstadt Süd), Sigrid Sens (Gemeindesekretärin Stadtkirche und Matthäusgemeinde), Werner Hippe (Küster Christuskirchengemeinde), Anja Göhler (Erzieherin Petrusgemeinde), Kerstin Schmidt (Erzieherin Thomasgemeinde), Monika Löffler (Gemeindesekretärin Dreifaltigkeitsgemeinde), Nina Hofferberth (Dipl.

Mit Weltwärts in Peru

Hinter unserem Gemeindemitglied Saskia Heineken liegt das Abitur und neue Aufgaben warten nun auf die 18-Jährige. Ab August wird sie für ein Jahr einen Freiwilligendienst in Lima, Peru absolvieren. Dafür sucht sie Unterstützer, für die sie regelmäßig von ihren Erlebnissen, Erfahrungen und Eindrücken aus Peru berichtet.

 

 

„Meine Entsendeorganisation ist der entwicklungspolitische Verein ‚Welthaus Bielefeld‘. Ich arbeite bei der Partnerorganisation „Amancay - Encuentro entre iguales“. Das ist ein Verein, der sich in dem sehr armen Stadtteil Limas Villa El Salvador für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen einsetzt. Als Freiwillige werde ich Workshops mit den Kindern durchführen und viele Hausbesuche machen, bei denen ich die Kinder und Jugendlichen besuche und Aktivitäten für sie organisiere. Durch meine jahrelange Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit unserer Gemeinde habe ich viele Ideen für Aktionen für die Kinder.

Die Kosten meines Freiwilligendienstes für Flug, Unterkunft, Verpflegung, Versicherung, monatliches Taschengeld, Anreise und Seminare werden zu 75 Prozent von „weltwärts“ übernommen. Für den Rest muss das Welthaus Bielefeld aufkommen, das als gemeinnütziger Verein auf Spenden angewiesen ist. Da die Finanzierung ohne Hilfe nicht möglich ist, werde ich als Freiwillige gebeten, einen Förderkreis aufzubauen, bei dem ich die restlichen 25 Prozent, 2.600 Euro, der Kosten einwerben soll. Es gibt drei Möglichkeiten, Unterstützer meines Förderkreises zu werden, entweder durch eine einmalige Spende, durch das Einrichten eines Dauerauftrages oder durch die Erteilung einer Einzugsermächtigung.“

Um Saskia zu unterstützen, gibt es hier ein Formular zum Ausfüllen zum Download und Ausdrucken. Das ausgefüllte Schreiben muss per Post oder E-Mail an das Welthaus Bielefeld, August-Bebel-Straße 62, 33602 Bielefeld und als Kopie an Saskia geschickt werden. Die Anschrift von Saskia erhalten Sie im Gemeindebüro. Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, findet Infos im Internet unter www.amancay-ev.org, www.welthaus.de und www.weltwaerts.de.

 

Aufruf zur Aktion "Brot für die Welt"

An den Weihnachtstagen wurden die Kollekten nach den Gottesdiensten für die Aktion Brot für die Welt“ gesammelt. Insgesamt konnten in der Dreifaltigkeitsgemeinde 5.323,58 Euro gesammelt werden. Dafür ein Herzliches  Dankeschön an die Spender!

Zwei Milliarden Menschen leiden unter chronischem Vitamin- und Nährstoffmangel. Die Folgen: Sie bleiben in ihrer Lern- und Leistungsfähigkeit weit hinter ihren Potentialen zurück und sind anfällig für Krankheiten. Das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt stellt das Problem Mangelernährung in den Mittelpunkt auch der neuen Spendenaktion. Sie wurde unter dem Motto „Satt ist nicht genug“ am 1. Advent mit einem zentralen Festgottesdienst in der Marktkirche Hannover eröffnet.

Einen wichtigen Beitrag zur Überwindung von Mangelernährung leisten traditionelle Getreide-, Obst- und Gemüsesorten. Sie sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Weil alte Sorten auch an die Boden- und Klimaverhältnisse angepasst sind, halten sie Klimaschwankungen, Dürreperioden oder anhaltende Regenfälle besser aus. Brot für die Welt fördert deshalb den Erhalt und die Wiederbelebung traditioneller und nährstoffreicher Kulturpflanzen auf vielen Kontinenten.

Rückblick | Erntedank-Gottesdienst

Der Erntedank-Gottesdienst am Sonntag, 4. Oktober, stand ganz im Zeichen der guten Gaben. Der mit Obst, Gemüse und Brot bestückte Altar, wurde zu Beginn des Gottesdienstes noch von den Kindern der Gemeinde mit weiteren Lebensmitteln geschmückt. Kürbisse, Äpfel oder Kartoffeln lagen dann während des Gottesdienstes mit Taufe und Abendmahl auf dem Altar, bevor sie im Anschluss gespendet wurden, um Bedürftigen eine warme Mahlzeit im Stadtteil zu ermöglichen. Zu den Gaben gestellten sich während des Gottesdienstes noch ein paar tierische Boten. Im Kindergottesdienst hatten die jungen Gemeindemitglieder Tauben gebastelt, passend zum Predigttext aus dem 1. Buch Mose und der Geschichte von Noah, der aus der Arche eine Taube aussendet, um zu sehen, ob das Wasser sich verlaufen hat. 

Nach dem Gottesdienst kamen die Besucher im Gemeindehaus zusammen, um gemeinsam die leckeren Suppen zu essen, die einige Familien zubereitet und von den fleißigen Helfern im Gemeindehaus wieder erwärmt wurden. Dafür einen herzlichen Dank!

Inhalt abgleichen