Gemeindeleben

Rückblick | Gemeindefest 2013

Auch in diesem Jahr hieß es Ende Juni wieder: Die Dreifaltigkeitsgemeinde feiert Gemeindefest! Und so wurde am Samstag, 29. Juni und Sonntag, 30. Juni auf dem Kirchberg gefeiert, gelacht, geredet und gesungen.

Am Samstag-Abend begann das Fest in diesem Jahr bereits eine halbe Stunde früher. So sollte den Besuchern nach dem Einführungsgottesdienst der neuen Konfirmanden ausreichend Zeit gegeben werden, um Gegrilltes und Getränke zu genießen, bevor um 20 Uhr das Frauenensemble in der Kirche auftrat.

Eltern, Geschwister und Freunde kamen am Samstag um 17.30 Uhr in die Kirche, um unsere neuen Konfirmanden zu sehen, die wieder jede Menge kreative Ideen im Gottesdienst umsetzten. Ein Theaterstück, Pantomime und andere selbst-ausgedachte Szenen wurden gezeigt, Lieder gesungen, gepredigt und gebetet. Mit diesem rund um gelungenen Einstieg füllte sich der Kirchberg im Anschluss mit vielen Familien und Gemeindegliedern, um bei Bratwurst, Steak und gekühlten Getränken für gute Stimmung zu sorgen. Doch auch zum Konzert unseres Frauenensembles Eberstadt blieb der Kirchberg gut gefüllt, in der Kirche konnten die Zuhörer eine Stunde lang den Gesängen lauschen, während draußen bei langsam einsetzender Dämmerung, im Zelt des CVJM weiter geredet und gegessen wurde.

Laurentius-Stiftung: Gründung am Kirchweihsonntag, 11. August 2013

Am Kirchweihsonntag im August 2013 wurde die "Laurentius-Stiftung" gegründet. Im Anschluss an den Gottesdienst hob sie die Gemeinde aus der Taufe gehoben. 

Seien Sie mit dabei! Wir danken bereits jetzt allen Gründungsstiftern für Zustiftungen von insgesamt mehr als 50.000 € (Stand 30.07.2013).

Selbstverständlich behalten alle, die bis zum 10. August einen Beitrag überwiesen haben, und nicht am Gottesdienst teilnehmen konnten, die Möglichkeit, die Unterschrift zu einem späteren Zeitpunkt zu leisten. Wie auch immer Sie sich entscheiden: Lassen Sie uns dieses besondere Ereignis der Gründung unserer Stiftung feiern und uns gegenseitig daran erinnern, was der Apostel Paulus feststellt: "Wer Segen sät, wird im Segen ernten" (2. Kor. 9,6).

Nähere Informationen zur Stiftung und Ihren Möglichkeiten zur Beteiligung erhalten Sie über den Stiftungsflyer, der auch in der Gemeinde ausliegt.

Pfarrbrunnen-Einweihung

Der Jubiläumsbrunnen unter der Linde am Pfarrhaus wurde nach gelungener Restaurierung am Kirchweihsonntag, dem 12. August, im Rahmen einer kleinen Feier wieder der Öffentlichkeit übergeben. Nach Grußworten des Oberbürgermeisters Jochen Partsch sowie des Initiators des Renovierungsvorhabens, Dr. Erich Kraft, stellte Pfarrer Schubring in einer kurzen Ansprache biblische Bezüge her: „Dort wird uns von Brunnen erzählt als Orten der Begegnung und des Gesprächs bei der täglichen Arbeit des Wasserholens oder des Vieh-Tränkens."

500 Jahre St. Anna

Glockenjubiläum 2012

Seit 500 Jahren hängt sie jetzt im Turm der heutigen Dreifaltigkeitskirche – die Glocke „St. Anna“, die sich jedem auf einer Umschrift unterhalb der Aufhängung selber vorstellt: „SANCT ANNA GLOK HEIS ICH MEISTER HANS ZU FRANCKFORT GOS MICH MVXII.“

Unermüdlich ruft sie seit 1512 die Menschen in unserem Dorf / Stadtteil zu Gebet, Andacht und Gottesdienst, weist auf freudige und traurige Anlässe hin, gliedert im Verein mit ihren „Brüdern“ im Glockenstuhl sowie ihren Geschwistern in den anderen Kirchen durch ihr Anschlagen auch heute noch den Tag. Alle anderen Glocken sind nach ihr gestimmt, damit sie ihre Botschaft „O Land, Land höre des HERRN Wort“ (Jer. 22,29) beim Zusammenläuten auch wohlklingend über die Dächer tragen können.

Rückblick: Gemeindefest 2012

Der Regen, der pünktlich zum Abbau am Sonntag um 17 Uhr einsetzte, störte eigentlich keinen mehr. Die Mehrzahl der Besucher unseres diesjährigen Gemeindefests hatte bereits den Heimweg angetreten, die anderen bauten
in Windeseile alles ab und übergaben den Kirchberg wieder der Natur.

Am Samstagabend (23.06) begann das Gemeindefest, so wie es die Tradition will, mit der Einführung der neuen Konfirmanden im Gottesdienst um 18 Uhr. Ein einstudiertes Stück, Gesang, Musik und eine Predigt rundeten die Feierlichkeit ab und gaben dem Abend ein jugendliches Flair.

Paradies, im Himmel und auf Erden

Das Paradies als Sehnsuchtsort spielt nicht nur in der Menschheitsgeschichte sondern auch in der Gegenwart eine große Rolle, z.B. in der Werbung für Kosumgüter oder Reisen. Aber was haben die Paradiesvorstellungen der Bibel und anderer Religionen und Überlieferungen mit diesen Vorstellungen gemein? „Sündenfall und Vertreibung“ aus dem Paradies haben Geschichte ermöglicht und damit erst Freiheit und Verantwortung des Menschen für die Gestaltung der Welt in Bewegung gesetzt. Künstlerinnen und Künstler setzen sich in Darmstädter Kirchenräumen, auf dem Hofgut Oberfeld und der Galerie C. Klein mit dem Paradiesthema auseinander. Ein Begleitprogramm mit Vorträgen, Künstlergesprächen, Filmen, Workshops und Konzerten begleitet die Ausstellungsserie vom September bis November.

Inhalt abgleichen