Kinder und Familie

Themen im Kindergottesdienst

Kindergottesdienst ist nicht nur eine liturgische Feier mit wiederkehrenden Teilen (Liedern, Gebeten, Lob + Klage), sondern auch eine Auseinandersetzung mit Themen, Geschichten, Inhalten.

Eine spannende Geschichte, in der viel passiert. Eine Geschichte über das Verhältnis von zwei Brüdern, Vater und Mutter, eine Geschichte von Betrug und Segen, Vertrauen, Enttäuschung, Hoffnung und ... einem guten Ausgang. 

Kindergottesdienst-Team

Das Kindergottesdienst-Team verändert sich - immer wieder ein bisschen. Langjährige Mitarbeitende ziehen weg und müssen ausscheiden - andere entscheiden sich neu, im Team mitzuarbeiten. Bei unserer Mitarbeitenden-Schulung drückten die Neuen den Altersschnitt enorm nach unten. Aber auch auf diesem Wochenende wurde intensiv gearbeitet. Wir beschäftigten uns mit dem Ablauf, der sogenannten Liturgie, des Kindergottesdienstes und beschlossen, dass wir in diesem Jahr keinen Änderungsbedarf sehen. So werden wir auch im kommenden Jahr mit der gewohnten Reihenfolge von Liedern, Gebeten, Lob- und Klagerunde, dem Snack und dem inhaltlichen Teil in drei Altersgruppen Kindergottesdienst gestalten und feiern.

                                                                Kindergottesdienstmitarbeiter
 Das Team 2015

Anhand von Karten, die uns einen Ort, zwei Personen und 3 weitere einzubauende Worte vorgaben, entwickelte jede Mitarbeiterin sekundenschnell eine Geschichte - lustig, andächtig oder kurios. Die Vortragenden erlebten intensiv, was es heißt, spontan und trotzdem präsent zu sein, zu versuchen, Menschen mit ihrer Geschichte zu fesseln und wie man Erzählende unterstützen oder behindern kann.

Die Mittagspause nutzten die Jugendlichen, um ihre Hausaufgaben erledigen bzw. für ab Montag anstehende Klausuren zu lernen. In Anschluss daran bereiteten die Jugendlichen selbständig eine Kindergottesdiensteinheit vor, während die Erwachsenen das Krippenspiel auswählten und bearbeiteten. Der Abend gehörte der kreativen Arbeit:  die Weihnachtsgeschenke für die Kindergottesdienstkinder entstanden - die Kinder dürfen gespannt sein. 

Das Kindergottesdienst-Team besteht zur Zeit aus zehn Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen: Celina Franco, Friederike Geppert, Emma Halva, Vanja Munk, Amelie Pfefferle, Eva Pfefferle, Lisa Schreibweiß, Elian Weimar, Nina Wiebel & Gemeindepädagogin Sabine Kreitschmann (drei weitere Mitarbeitende pausieren zur Zeit).

Wir freuen uns, dass das Angebot des Kindergottesdienstes auf so viel Interesse bei den Kindern stößt und dass es so viele engagierte Ehrenamtliche gibt, die dieses Angebot ermöglichen.

k.A.

Gemeindefahrt zum ehemaligen Kloster Haina

06.09.2017 - 00:00
06.09.2017 - 23:59
Etc/GMT+1

Tagesfahrt ins ehemalige Kloster Haina und nach Frankenberg an der Eder

Die Dreifaltigkeitsgemeinde und die Christuskirchengemeinde laden herzlich zu einer Tagesfahrt in das ehemalige Kloster Haina und einem Besuch der malerischen Altstadt von Frankenberg an der Eder ein.

Die Fahrt mit dem Reisebus ist geplant für

Mittwoch, 6. September

Abfahrt ist um 8 Uhr an der Christuskirche sowie um 8.10 Uhr am Restaurant "Stadt Heidelberg"

Ein neues Kinderzimmer für die Kirche

Der Kirchenvorstand begrüßt die Initiative von Ruth Prüfer und Ishan David, das Kinderzimmer in der Kirche neu zu gestalten. Während des Gottesdienstes bietet es bisher schon einen sehr schönen Raum, den Gottesdienst über Lautsprecher mitzufeiern und dabei Kindern Spielmöglichkeiten zu geben. Nun soll der Raum, das Inventar und das Spielzeug ergänzt und ausgetauscht werden. Oft schlummert vieles ja in Kisten im Keller oder auf dem Dachboden. Auch bei Ihnen? Wir suchen:

- große Bausteine aus naturfarbenem Holz (Grundmaß z.B. 4 cm)
- Schleichtiere, Größe ab 12-14 cm
- eine Weichkörperpuppe (Größe ca. 30 cm), gerne mit verschiedenen Kleidern
- ein Puppenbett mit Kissen und Decke, möglichst mit Rädern für variables Spiel
- Bilderbücher (z.B. Wimmelbücher, Sachbilderbücher) für Kinder von 1-9 Jahren
- eine Pinnwand, für die Bilder, die im Spielzimmer gemalt wurden
- eine Holzeisenbahn mit einem einfachen Kreis und zwei Zügen (ohne Batterie) 

Kinderzimmer Kirche

Wenn Sie diese Dinge haben und zur Verfügung stellen könnten, rufen Sie doch gerne im Gemeindebüro, Telefon 55332, an. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie das haben, was wir suchen, können Sie uns auch gerne ein Bild schicken per E-Mail an ev.dreifaltigkeitsgemeinde.eberstadt@ekhn-net.de. Wer die Initiative auf anderem Weg unterstützen möchte, kann dies gerne in Form einer Spende unter dem Stichwort „Kinderzimmer“, IBAN: DE 88 5085 0150 0004 0022 37, BIC: HELADEF1DAS. Oder: Wenn Sie ein Regal oder gar einen Kindertisch mit Stühlen abzugeben haben, freuen wir uns auch auf einen Anruf dazu.

Auf bald zur Eröffnung des neuen Kinderzimmers!

Mit Weltwärts in Peru

Hinter unserem Gemeindemitglied Saskia Heineken liegt das Abitur und neue Aufgaben warten nun auf die 18-Jährige. Ab August wird sie für ein Jahr einen Freiwilligendienst in Lima, Peru absolvieren. Dafür sucht sie Unterstützer, für die sie regelmäßig von ihren Erlebnissen, Erfahrungen und Eindrücken aus Peru berichtet.

 

 

„Meine Entsendeorganisation ist der entwicklungspolitische Verein ‚Welthaus Bielefeld‘. Ich arbeite bei der Partnerorganisation „Amancay - Encuentro entre iguales“. Das ist ein Verein, der sich in dem sehr armen Stadtteil Limas Villa El Salvador für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen einsetzt. Als Freiwillige werde ich Workshops mit den Kindern durchführen und viele Hausbesuche machen, bei denen ich die Kinder und Jugendlichen besuche und Aktivitäten für sie organisiere. Durch meine jahrelange Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit unserer Gemeinde habe ich viele Ideen für Aktionen für die Kinder.

Die Kosten meines Freiwilligendienstes für Flug, Unterkunft, Verpflegung, Versicherung, monatliches Taschengeld, Anreise und Seminare werden zu 75 Prozent von „weltwärts“ übernommen. Für den Rest muss das Welthaus Bielefeld aufkommen, das als gemeinnütziger Verein auf Spenden angewiesen ist. Da die Finanzierung ohne Hilfe nicht möglich ist, werde ich als Freiwillige gebeten, einen Förderkreis aufzubauen, bei dem ich die restlichen 25 Prozent, 2.600 Euro, der Kosten einwerben soll. Es gibt drei Möglichkeiten, Unterstützer meines Förderkreises zu werden, entweder durch eine einmalige Spende, durch das Einrichten eines Dauerauftrages oder durch die Erteilung einer Einzugsermächtigung.“

Um Saskia zu unterstützen, gibt es hier ein Formular zum Ausfüllen zum Download und Ausdrucken. Das ausgefüllte Schreiben muss per Post oder E-Mail an das Welthaus Bielefeld, August-Bebel-Straße 62, 33602 Bielefeld und als Kopie an Saskia geschickt werden. Die Anschrift von Saskia erhalten Sie im Gemeindebüro. Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, findet Infos im Internet unter www.amancay-ev.org, www.welthaus.de und www.weltwaerts.de.

 

Nachbarschaftscafé für Jung und Alt

Seit Juni gibt es in der Geibel'schen Schmiede in der Oberstraße ein Nachbarschaftscafé. An jedem dritten Dienstag im Monat ist das Café für Junge und Alte geöffnet. In den gemütlichen Räumen der Schmiede wird es Gelegenheit geben bei leckerem, selbst gebackenem Kuchen und gutem Kaffee oder Tee gute Gespräche zu führen. Interessante Vorträge, Gesang und Musik, Lesungen und Aufführungen sorgen für Abwechslung. Die nächsten Termine sind am 20. Oktober und 17. November in der Geibel‘schen Schmiede, am 15.12. im Schwanensaal von 15 bis 17 Uhr.

Informationen gibt es bei Uschi Genewikow, Telefon 596124 und Ulla Gooß, Telefon 537469.

Rückblick | Ferienspiele 2013

Auch in diesem Jahr fanden die Ferienspiele der Eberstädter Kirchengemeinden wieder im Gemeindehaus der Christuskirche statt. Zusammen mit 40 Kindern aus ganz Eberstadt zwischen sechs und zehn Jahren sowie zehn ehrenamtlichen und zwei hauptamtlichen Mitarbeitern ging es dieses Mal „Auf die Reise“. Wir waren mit Flugzeug, Schiff, Zug, Auto und zu Fuß in der ganzen Welt „unterwegs“ und haben interessante Dinge voneinander lernen können.

Rückblick: Ferienspiele 2012

Schön waren sie mal wieder, die Ferienspiele für die Region Eberstadt, die das 9- köpfige Team der JugendmitarbeiterInnen und ich gestalten durften. Thema „Rund um die Natur“ hatten sich die Jugendlichen diesmal ausgesucht und viele Aktivitäten ausgedacht: von der selbstgebauten Sonnenuhr, über kleine Ökosysteme bis hin zu sorgfältig gebauten Nistkästen und Insektenhotels. Dazwischen fanden sich noch viele andere Aktivitäten, bei denen vorhandenes Material recycled wurde (Taschen aus alten Hosen und Stoffen, Kunstwerke aus übrigen Ytongsteinen, Portemonnaies aus Milchtüten).

Jugendmitarbeiter werden - Jugendmitarbeiter sein

Wie ist das eigentlich, wenn Jugendliche Mitarbeiterin oder Mitarbeiter werden wollen?
In welchen Bereichen kann man in einer Gemeinde denn als Jugendliche/r mitarbeiten?
Was muss man tun, um in den Kreis der Mitarbeitenden aufgenommen zu werden?

Inhalt abgleichen